Der Nationalpark Cilento




Die vom Tourismus noch weitgehend unberührte Region des Cilento erstreckt sich etwa 90 km südlich von Neapel zwischen Sapri und Paestum . Sie hat eine über 100 km lange Küste mit sauberen Sandstränden und schönen Buchten und überrascht durch abwechslungsreiche Landschaften, eine große Tier- und Artenvielfalt sowie ein tiefblaues sauberes Meer. Im Nationalpark des Cilento, dem zweitgrößten Nationalpark Italiens, begegnen sich Orient und Okzident, Meer und Berge sowie nordische und afrikanische Kultur. Die landschaftliche Harmonie von Meer und fruchtbarem Land spiegelt sich auch in den gastronomischen Traditionen der Bauern und Fischer. Der Nationalpark des Cilento wurde 1998 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.


Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Cilento sind die archäologischen Ausgrabungen der griechischen Tempel von Paestum und das antike Velia. Einen Besuch wert ist die auf einem Fels gelegene Altstadt von Agropoli, von der man einen wunderbaren Ausblick auf den Golf von Salerno hat. Am Palinuro-Kap kann man einen Bootsausflug zur "Blauen Grotte" unternehmen.

Im Cilento gibt es etwa 200 kleine Orte, die zum größten Teil eine mittelalterliche Struktur aufweisen.
Für einen Tagesausflug bieten sich Neapel, der Vesuv, Pompeji, Herkulaneum, Amalfi, Ravello und Positano sowie die Inseln Capri und Ischia an.

Der gastronomische Einfluß Neapels zeigt sich in der hausgemachten Pasta und dabei insbesondere in den "Fusilli" (große Spiralnudeln). Durch die verbreitete Haltung von Ziegen ist die Region durch ihre hervorragenden Käsesorten, wie z.B. den milden bis pikanten Caciocavallo, Mortella und Büffelmozzarella berühmt. Fisch wird gegrillt bevorzugt, aber in allen Variationen zubereitet. Bekannt ist auch das bekömmliche Olivenöl und die mit Schokolade überzogenen Kaktusfeigen.

 

 


Baden und Wassersport

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Der Cilento bietet über 100 abwechslungsreiche Küstenkilometer mit langen Sandstränden ,stillen Kiesbuchten und klasklarem Wasser.

Ob zu Zweit in einer einsamen Bucht oder in fröchlicher Runde am Strand mit Bars und Ristorante, es ist für jeden Urlaubstyp das richtige

dabei. Natürlich gibt es auch spezielle Familienstrände mit flachen Abschnitten und einem "Bagnino" (Rettungsschwimmer)

 

Von April bis Ende Oktober lädt das Wasser zum Baden, Schnorcheln und tauchen ein. Auch segeln, surfen und Bootsausflüge

werden an vielen Küstenorten angeboten. 

Unser Tipp: Bootsfahrt am "Capo Palinuro" zu den blauen Grotten mit Badeaufenthalt in der "Piratenbucht".

 

Für Anglerfreunde organisieren wir Ausfahrten mit  Raphaele auf seinem Fischerboot. Der  selbstgefangene frische Fisch

kann anschließend von uns am Grill oder in der Pfanne zubereitet und von euch genossen werden. PETRI HEIL!

 

                                                                                 

 

                                                                                 WER ITALIEN MAG WIRD DEN CILENTO LIEBEN!

                                        

 

 

 

 

 

 

 



Casa Allorello

Jenny und Uwe Schneider

San Vincenzo